Mittelsächsische Kultur gGmbH

presse

Aktuelle Presseartikel

Musikschule Mittelsachsen im Haus der Vereine heimisch geworden

Frankenberg. Das Haus der Vereine im Bahnhofsgebäude Frankenberg beherbergt seit mehreren Jahren verschiedene ortsansässige Vereine. Im Sommer dieses Jahres hat nun auch die Musikschule Mittelsachsen hier einige Unterrichtsräume im Erdgeschoss bezogen. „Das Bahnhofsgebäude ist zentral in der Stadt gelegen, Grundschule und Gymnasium befinden sich in unmittelbarer Nähe, so dass für unsere Musikschüler eine bestmögliche Anbindung gewährleistet ist.“ erklärt Elisabeth Pflüger, stellvertretende Musikschulleiterin. Außerdem seien die Räume hell und freundlich, zudem gibt es einen Aufenthaltsraum für Eltern oder Großeltern, die ihre Kinder zum Unterricht begleiten.

Derzeit erhalten 66 Schüler am Nebenstandort der Musikschule Mittelsachsen Instrumentalunterricht. Die Auswahl der zu erlernenden Instrumente ist vielseitig. Die Palette reicht von  Gitarre und  Blockflöte über Schlagzeug, Violine, Akkordeon und  Keyboard bis hin zu Klarinette, Saxophon, Saxonett und Klavier.

Auch Annelies Uhle und Emily Zimmermann kommen jeden Freitag zum Üben hierher. Die beiden 14-jährigen Mädchen werden von Sylvia Werner im Fach Klavier unterrichtet. Die ambitionierten Musikerinnen sind seit 2015 Schülerinnen der Musikschule und kommen beide aus musikalischen Familien. Annelies liebt es, mit ihrem Vater vierhändig Klavier zu spielen und Emily musiziert sehr gern mit ihren Eltern und Geschwistern. Nachdem die Mädchen im letzten Jahr erfolgreich ihre erste Prüfung absolviert haben, bereiten Sie sich nun schon auf die U2 Prüfung für 2019 vor. Dann wird das Programm länger und anspruchsvoller sein. Bis dahin heißt es aber nicht nur üben, üben, üben - im Vordergrund steht vielmehr die Freude an der Musik. Sylvia Werner weiß, wie sie ihre Schülerinnen motivieren und sie bestmöglich auf die Prüfungssituation vorbereiten kann. „Öfter mal vor Publikum spielen, das stärkt das Selbstwertgefühl und man lernt mit dem Lampenfieber umzugehen.“, weiß die Lehrerin aus  eigener Erfahrung. Und dazu haben die Schüler-innen bei Elternvorspielen und Konzerten der Musikschule Mittelsachsen ausreichend Gelegenheit.

Das nächste öffentliche Vorspiel findet am Freitag, 21.12.2018, 17:00 Uhr in der Bahnhofshalle statt.

Ab dem 01.01.2019 werden wieder Ausbildungsplätze frei, auf die sich Interessierte gern anmelden können unter: musikschule@kultur-mittelsachsen.de.

  Foto: Musikschule Mittelsachsen, v.l. Emily Zimmermann, Annelies Uhle, Sylvia Werner

 

Pressearchiv

Mittelsächsische
Kultur gGmbH

Brückenstraße 3
09599 Freiberg

Telefon: 03731 798 110
Telefax: 03731 798 119

mail@kultur-mittelsachsen.de