Mittelsächsische Kultur gGmbH

presse

 

Aktuelle Presseartikel

 

Foto: Schloss Rochsburg

 

Das EuroBean Chocolate Festival 2017 – Ein schokoladiges Wochenende für die ganze Familie

In diesem Sommer dreht sich in Lunzenau wieder alles um die Schokolade. Vom 4. bis zum 6. August 2017 findet das zweite EuroBean Chocolate Festival auf Schloss Rochsburg statt. Die Bean to Bar-Manufaktur Choco Del Sol ist auch in diesem Jahr Veranstalter des einzigartigen Festivals, bei dem handgefertigte Schokolade, Fairtrade und Nachhaltigkeit im Mittelpunkt stehen. Hier können Besucher nicht nur feinste Schokoladen kosten, sondern auch alles über deren Ursprung erfahren und die Macher der sinnlichen Verführungen kennenlernen.

Mit dabei sind internationale Bean to Bar Chocolate Maker, wie zum Beispiel der Erfinder der handgeschöpften Schokolade und Mega-Star der süßen Szene, Josef Zotter aus Österreich. Nicht weniger spannend und verlockend ist die Angebotspalette von Manoa Chocolate aus dem fernen Hawaii, der Spreewälder Schokoladenmanufaktur Edelmond, von Herufek Chocolate aus der Tschechischen Republik oder der in England ansässigen Manufaktur Coco Caravan.

Was Familien besonders freuen wird, ist das abwechslungsreiche Unterhaltungsprogramm für Groß und Klein. Sowohl Samstag als auch Sonntag gibt es von 10.00 bis 18.00 Uhr jede Menge zu entdecken. Spannende Workshops und Vorträge laden zum Zuhören und Mitmachen, aber auch zum Nachdenken ein und geben Antwort auf diese und andere Fragen: Was bedeutet Bean to Bar wirklich? Was verbindet gute Gewürze und Kakao? Was haben Schokolade und Kräuter gemeinsam?

Währenddessen können sich die kleinen Gäste auf eine abenteuerliche Schoko-Rallye und Schatzsuche begeben. Zudem gibt es Märchenvorlesungen, ein Figurentheater und sogar eine Zaubershow zu entdecken. Dazu kommen diverse Konzerte, morgendliche Yogakurse, jede Menge Verkostungen und vieles mehr. Man darf gespannt sein.

Außer Schokolade gibt es an dem Wochenende natürlich auch viele andere Leckereien. Für den kulinarischen Genuss sorgen Brot & Kees, der Guidohof, Maza Pita, Waffeln à la Hongkong und viele mehr.

Tagestickets kosten 10 €, ermäßigt 5 € pro Person und können während des Festivals direkt am Eingang zur Rochsburg erworben werden. Der Eintritt für Kinder ist kostenfrei.

Wer das EuroBean Chocolate Festival vor allen anderen genießen will, sollte sich die große Eröffnungsfeier, das "Grand Opening", am 04.08.2017, ab 20.00 Uhr vormerken. Weltenwanderer Gregor Sieböck wird die Besucher mit seiner Multimedia-Show auf eine aufregende Reise mitnehmen – auf den Spuren des Kakao durch Südamerika.

Zudem findet am Eröffnungsabend ein ganz besonderes Konzert mit "JaSaMa" statt. Aus der Begegnung lokaler Jazzmusiker mit einer aus Syrien geflüchteten Sängerin entstand ein neues spannendes Projekt, bei dem musikalische Zeitgeschichte in jahrhundertealte Klänge eingebettet wird. Hier öffnen sich die Blicke für verschiedene Kulturkreise, so dass neue Klangerlebnisse und eine eigene, unkonventionelle Form von Weltmusik entstehen.

Auch wird es am Samstagabend wieder das Event "Saturday Night Fever" geben. In der einzigartigen, romantischen Kulisse von Schloss Rochsburg kann im Anschluss an einen aufregenden Festivaltag ausgelassen gefeiert, die tagsüber hinzu gewonnen Kalorien weggetanzt oder über die Erlebnisse des Tages sinniert werden. Mit jeder Menge Schwung und Spielfreude bietet die Dresdner Brass-Band "Banda Internationale" den perfekten Rahmen dafür. Die transkulturelle Band sieht sich als Anlaufstelle für geflüchtete Musiker und gleichzeitig als praktischen Beweis dafür, wie sehr Menschen voneinander profitieren können. In einer bunten Mischung aus Erfahrungen, Hintergründen und Instrumenten findet die Band eine gemeinsame musikalische Sprache und kreiert so ihren individuellen Sound. Alle, denen das noch nicht genug ist, können zur After-Show noch bis in die Nacht hinein zu Musik aus Frank Patiz' selbstgebautem Retrovelo-Schallplattenfahrrad swingen.

Der Eintritt zu den Abendveranstaltungen kostet jeweils 20 € pro Person.

 

 

Pressearchiv

Mittelsächsische
Kultur gGmbH

Brückenstraße 3
09599 Freiberg

Telefon: 03731 798110
Fax: 03731 798 119

E-Mail:
mail@kultur-mittelsachsen.de